Auf den Spuren von Hans Frick

erstellt von Förderverein Gedenkstätte KZ‐Katzbach in den Adlerwerken — zuletzt geändert: 2019-05-09T18:38:43+00:00
Die Rundgänge führen auf die Spuren des Romans „Die blaue Stunde“ des Frankfurter Schriftstellers Hans Frick. Er hat mit seinem Roman ein wichtiges Dokument der NS-Zeit im Gallus hinterlassen.
  • Wann 08.06.2019 ab 14:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Treff: 25. Mai: Haus Gallus, Frankenallee 111 || 8. Juni: Golub-Lebedenko-Platz
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Es wird eine Zeitreise zurück in das Gallus der NS-Zeit auf den Spuren des jungen Hans Frick. Er wurde 1930 als unehelicher Sohn einer Arbeiterin und eines jüdischen Kunsthändlers geboren und damit für die Nazis ein sogenannter Halbjude. Die Führung beginnt vor dem Haus Gallus. Hierhin war 1964 der erste Frankfurter Auschwitzprozess verlegt worden, der im Frankfurter Römer begonnen hatte.

Die zweite Führung beginnt auf dem Golub-Lebedenko-Platz. Georgij Lebedenko und Adam Golub waren zwei Zwangsarbeiter aus dem KZ-Katzbach in den Adlerwerken, die am 14. April 1945 bei einem Fluchtversuch vom Lagerkoch des KZ-Katzbach, Martin Weiß, hingerichtet wurden.

Kontakt und weitere Informationen: Förderverein für die Errichtung einer Gedenk‐ und Bildungsstätte KZ‐Katzbach in den Adlerwerken, Henschelstraße 11, 60314 Frankfurt am Main
Anmeldung: info@kz-katzbach-adlerwerke.de