Anders von Anfang an

erstellt von Jüdisches Museum Frankfurt — zuletzt geändert: 2021-09-20T16:52:10+01:00
Lesung und Gespräch mit Harry Raymon und Laura Cazés
  • Wann 05.10.2021 von 19:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Jüdisches Museum Frankfurt, Bertha-Pappenheim-Platz 1
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

„Queere Perspektiven“ machen Vielfalt sichtbar. Die Veranstaltungsreihe widmet sich Fragen rund um das Verhältnis von Geschlecht und Sexualität im Judentum und entwickelt Verbindungen zwischen Queer- und Jüdischsein. In der Auftaktveranstaltung der Reihe liest Harry Raymon aus seiner Autobiographie „Anders von Anfang an“ und spricht mit Laura Cazés über sein turbulentes Leben.

Der Autor Harry Raymon wurde 1926 in Kirchberg im Hunsrück geboren, die Familie emigrierte 1936 in die USA. Raymon kehrte als GI nach Europa zurück. Er arbeitete als Schauspieler, Regisseur, Synchronsprecher und Pantomime. Sein Film „Regentropfen“ thematisiert die Geschichte seiner Familie während des Nationalsozialismus.

Laura Cazés arbeitet für die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Kernthema ihrer Expertise ist u.a. die Diversität und Wahrnehmung jüdischer Lebenswelten in Deutschland. Cazés ist Mitinitiatorin des seit 2019 jährlich stattfindenden „Jewish Women Empowerment Summit“ auf dem Museumsvorplatz.

Anmeldung unter: besuch.jmf@stadt-frankfurt.de
Kosten: 5 € / ermäßigt 2,50 €; begrenzte Teilnehmerzahl