Nachrichten

by kai zuletzt geändert 21.04.2016

Nachrichten

Der Gewalt im Nahen Osten mit einem Friedensansatz begegnen

erstellt von IPPNW — zuletzt geändert 20.05.2024 12:44
Die ärztliche Friedensorganisation IPPNW kritisiert die israelische Militäroffensive auf Rafah scharf und fordert die Bundesregierung erneut auf, sich für einen dauerhaften Waffenstillstand sowie ausreichende humanitäre Hilfe und die Freilassung der Geiseln einzusetzen. Die Bundesregierung solle die Waffenlieferungen an Israel stoppen, durch die Deutschland sich am Massenmord an der Bevölkerung in Gaza beteiligt.

AfD-Geheimtreffen in Zeilsheim aufgeflogen!

erstellt von Antifaschistische Basisgruppe [abg] – Frankfurt am Main/Offenbach — zuletzt geändert 20.05.2024 12:44
Am Freitag, den 3. Mai, haben mehrere Antifaschist*innen in Zeilsheim eine geheime AfD-Veranstaltung aufgedeckt. Die Aktivist*innen protestierten gegen 18:30 Uhr lautstark vor dem Saalbau Stadthalle Zeilsheim, verteilten Flyer und informierten die Anwohner*innen über das rechte Teffen. Der AfD Kreisverband Frankfurt am Main hatte intern zu einem Vortrag unter dem Titel „Correctiv – die Potsdam-Lüge“ eingeladen, der von dem Frankfurter Polizisten und AfD-Mitglied Maximilian Radmann gehalten wurde.

Eine antifaschistische Bilanz des 1. Mai in Europa

erstellt von FIR — zuletzt geändert 20.05.2024 12:44
Am Mittwoch fanden in vielen Ländern der Erde Aktionen zum Internationalen Kampftag der Arbeiterbewegung statt. Erneut zeigten die Gewerkschaften und die Zivilgesellschaft, dass die Verteidigung der sozialen und demokratischen Rechte für alle Menschen ein wichtiges Anliegen sein muss.

Geschlossen in die Zukunft

erstellt von IG Metall Frankfurt — zuletzt geändert 20.05.2024 12:44
76 Delegierte aus 42 betrieblichen und überbetrieblichen Wahlbezirk bestätigten am vergangenen Mittwoch die Geschäftsführung der Geschäftsstelle auf der konstituierenden Delegiertenversammlung in Frankfurt am Main. Mit einem Ergebnis von 89% der Stimmen wurde Michael Erhardt als erster Bevollmächtigter und Kassierer bestätigt. Christian Egner als Zweiter Bevollmächtigter erhielt ein Ergebnis von 92% der Stimmen.

Gesundheit schützen, Menschenrechte verteidigen

erstellt von IPPNW — zuletzt geändert 20.05.2024 12:44
Die ärztliche Friedensorganisation IPPNW hat am Wochenende ihr Jahrestreffen mit 160 Teilnehmenden in Frankfurt am Main durchgeführt. Die Vereinsmitglieder verabschiedeten einen politischen Leitantrag für atomare Abrüstung sowie Anträge gegen die Militarisierung des Gesundheitswesens und zur Vereinsöffnung.

Bürgergeld: Erhöhungen gleichen Kaufkraftverluste nicht aus

erstellt von Harald Thomé — zuletzt geändert 20.05.2024 12:44
Der Paritätische hat eine Expertise zur Höhe der SGB II/SGB XII – Regelleistungen bei Irene Becker in Auftrag gegeben. Gegenstand der Expertise ist die Frage, ob die Regeln der Fortschreibung bei steigenden Preisen im Ergebnis dazu in der Lage sind, die Kaufkraft der Leistung zu erhalten.

Frankfurter Steuerfahndung zockt Sexarbeiter*innen ab

erstellt von Doña Carmen e.V. — zuletzt geändert 20.05.2024 12:44
In den frühen Abendstunden des 23.04.2024 fand eine Razzia der Steuerfahndung und der Polizei in einem Bordell in der Frankfurter Elbestraße statt. Rund 20 Behördenmitarbeiter griffen sich einzelne Sexarbeiter*innen auf den vier Stockwerken des Etablissements heraus und kontrollierten, ob diese ihrer Pflicht zur Einzelaufzeichnung ihrer Kundeneinnahmen nach § 146 Abgabenordnung (AO) nachgekommen sind.

Danke für nichts

erstellt von Die Linke. im Römer — zuletzt geändert 20.05.2024 12:44
Nach sechseinhalb Jahren Bearbeitungszeit veröffentlichte der Magistrat einen Bericht zur Möglichkeit ermäßigter Einzelfahrscheine für Frankfurt-Pass-Inhaber*innen.

Jesidinnen und Jesiden dürfen nicht in den Irak abgeschoben werden

erstellt von PRO ASYL — zuletzt geändert 20.05.2024 12:44
Mit einem am 24.4.2024 veröffentlichten Gutachten machen PRO ASYL und Wadi e.V. auf die düstere Lage der Jesid*innen im Irak aufmerksam – und fordern zugleich einen sofortigen bundesweiten Abschiebestopp für Jesid*innen. Zudem müssen sie eine dauerhafte und sichere Bleibeperspektive in Deutschland bekommen.

Freiheit für Mumia Abu-Jamal!

erstellt von Free Mumia Netzwerk — zuletzt geändert 20.05.2024 12:44
Am Mittwoch, 24. April, wird der afroamerikanische Journalist und politische Gefangene Mumia Abu-Jamal 70 Jahre alt. Den Großteil dieser Jahre musste der ehemalige Pressesprecher der Black Panther Party (BPP) Philadelphia bis heute in Haft verbringen.

Italienische Antifaschisten erinnern an die Befreiung

erstellt von FIR — zuletzt geändert 20.05.2024 12:44
Während die faschistische Regierung in Italien unter Giorgia Meloni Anstrengungen unternimmt, die antifaschistischen Traditionen im gesellschaftlichen Bewusstsein zu zerstören, rufen ANPI und andere antifaschistische Verbände dazu auf, den 25. April, den Befreiungstag in diesem Jahr unter dem Motto „Viva la repubblica antifascista" zu einem öffentlichen Signal gegen die Rechtsregierung zu machen.

Revolutionäre 1. Mai Demonstration in Frankfurt 2024

erstellt von ErsterMai Ffm — zuletzt geändert 20.04.2024 11:48
Ein Bündnis verschiedener sozialistischer und klassenkämpferischer Gruppen ruft auch in diesem Jahr zur „Revolutionären 1. Mai“-Demonstration auf. Die Demonstration beginnt um 18 Uhr an der Hauptwache und endet am Hochhaus der Deutschen Bank.

DGB-Aufruf zum 1. Mai 2024: "Mehr Lohn, mehr Freizeit, mehr Sicherheit"

erstellt von DGB Hessen-Thüringen — zuletzt geändert 20.04.2024 11:54
In Frankfurt findet zum Tag der Arbeit eine Demonstration um 10.30 Uhr ab Hauptwache statt. Auf der Abschlusskundgebung um 12 Uhr auf dem Römerberg sprechen Renate Sternatz (Stellv. Vorsitzende DGB Hessen-Thüringen), Oberbürgermeister Mike Josef, Philipp Jacks (Frankfurter DGB-Vorsitzender) und Pia Möller & Jonas Rödl (DGB-Jugend). Musik: Gastone

Rad-Touren und Wanderungen zu Auswirkungen der Verkehrs- und Stadtplanung

erstellt von BUND Frankfurt — zuletzt geändert 18.04.2024 21:18
Mit diesen Naturveranstaltungen wollen wir Bürgerinnen und Bürgern, Politikern und Politikerinnen Gelegenheit geben, die Orte in der Stadt und ihren Außenbezirken, die von größeren Planungsvorhaben für Bauen und Verkehr betroffen sind, sinnlich wahrzunehmen. Dabei informieren wir über Eckpunkte der Planung und laden ein nachzudenken, welche Folgen es hätte, wenn die Planungen realisiert würden.