Nachrichten

erstellt von Der ein oder andere von der Technik zuletzt geändert: 2016-04-21T13:22:42+01:00
Nachrichten

Alles neu am Tag der Arbeit - Danke-Demo für die Beschäftigten der systemrelevanten Berufe

erstellt von DGB Frankfurt — zuletzt geändert: 28.04.2022 14:57
Zum diesjährigen „Tag der Arbeit“ am 1. Mai geht der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in mehrfacher Hinsicht neue Wege: aufgerufen wird gemeinsam mit den Omas gegen Rechts unter dem Motto „Dank und Anerkennung für die Beschäftigten der systemrelevanten Berufe! Respekt, Toleranz, Solidarität und Demokratie für Alle!“.

Endlich Prozessauftakt gegen Abseil-Aktivisti* von der A3

erstellt von Wald statt Asphalt — zuletzt geändert: 26.04.2022 10:02
Am Freitag, dem 29.04. um 10:00 findet am Amtsgericht Frankfurt-Höchst der Auftakt im Strafprozess gegen 3 Aktivisti* statt, die sich am 26.10.2020 von einer Autobahnbrücke bei Wallau „Wiesbadener Kreuz" abgeseilt und dort Transparente am Brückengeländer angebracht haben. Schon vor zwei Monaten sollte er beginnen, wurde jedoch wegen Corona verschoben, wie die anderen angesetzten Prozesse gegen Abseil-Aktivisti* auch.

Der 1. Mai 2022 in Frankfurt am Main

erstellt von DGB Frankfurt — zuletzt geändert: 21.04.2022 11:06
DGB Frankfurt und Omas gegen Rechts rufen auf zu Demonstration und Kundgebung unter dem Motto: „Dank und Anerkennung für die Beschäftigten der systemrelevanten Berufe! Respekt, Toleranz, Solidarität und Demokratie für Alle!“

Frankfurt liest ein Buch: Irmgard Keun "Nach Mitternacht"

erstellt von Frankfurt liest ein Buch — zuletzt geändert: 19.04.2022 12:39
48 Stunden schildert Irmgard Keun durch die Augen ihrer Erzählerin den Alltag im nationalsozialistischen Deutschland. Mit genauer Beobachtungsgabe und scharfem Humor beschreibt sie die Erlebnisse, Gespräche und Widersprüchlichkeiten verschiedenster Menschen in dieser Zeit. "Nach Mitternacht" ist einer der wichtigsten Romane der deutschen Exilliteratur.

Stoppt den Krieg! Frieden und Solidarität für die Menschen in der Ukraine!

erstellt von Friedens- und Zukunftswerkstatt e. V. — zuletzt geändert: 14.04.2022 09:23
Aufruf der Initiative "Abrüsten statt Aufrüsten" zu den Ostermärschen 2022: Auf die Straße zu den Ostermärschen! Unsere gemeinsame Botschaft lautet: Stoppt den Krieg! Frieden und Solidarität für die Menschen in der Ukraine und für alle Menschen, die von Krieg betroffen sind! Gegen eine neue Politik der militärischen Konfrontation und des Wettrüstens! Nie wieder Krieg - weltweit!

Neue Ausgabe der informationen (Nr. 95): Geschichtsort Adlerwerke

erstellt von Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945 e.V — zuletzt geändert: 10.04.2022 10:46
Die neue Ausgabe der informationen steht ganz im Licht des Geschichtsort Adlerwerke und seinen Themen. Das Thema der fünfundneunzigsten Ausgabe lautet: "Geschichtsort Adlerwerke. Fabrik - Zwangsarbeit - Konzentrationslager". Dafür erscheint das Frühjahrsheft anders als gewohnt nicht erst im Mai, sondern bereits jetzt zur Ausstellung.

Wir überlassen Frankfurt nicht den Kriegstreibern

erstellt von Bündnis 90/Die Grünen Frankfurt — zuletzt geändert: 09.04.2022 09:31
Ein breites Bündnis demokratischer Parteien und zivilgesellschaftlicher Organisationen aus Frankfurt ruft am Samstag, 9. April und Sonntag, 10. April zu einer Aktion “Wir überlassen Frankfurt nicht den Kriegstreibern” in Solidarität mit der Ukraine und für ein Ende des Angriffskriegs in der Ukraine auf.

Farbanschlag auf Frankfurter Gewerkschaftsbüro

erstellt von DGB-HES-THÜ — zuletzt geändert: 08.04.2022 14:59
In der Nacht auf Donnerstag wurde die Fensterfront des Frankfurter Büros der Gewerkschaft der Polizei (GdP) mit den großen Lettern „ACAB“ besprüht, ergänzt durch ein Hammer-und-Sichel-Symbol. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) verurteilt den Farbangriff auf das Gewerkschaftsbüro in der Seckbacher Landstraße in Frankfurt,

Internationaler Tag der Roma

erstellt von DIE LINKE. im Römer — zuletzt geändert: 08.04.2022 19:17
Am 8. April ist der Internationale Tag der Roma. Hintergrund ist die jahrhundertelange rassistische Ausgrenzung und die Vernichtung der europäischen Roma und Sinti im Nationalsozialismus. Gleichzeitig mahnt der Tag zum Engagement für die Menschen- und Bürger*innenrechte der Roma und gegen die bis heute andauernde Diskriminierung.

Zum Welt Roma Tag am 8. April 2022

erstellt von Förderverein Roma — zuletzt geändert: 07.04.2022 13:26
Sechs Wochen nach dem Überfall des russischen Militärs auf die Ukraine bestätigen sich alle Befürchtungen, die sich bereits wenige Tage nach Beginn der Invasion abzeichneten, bezüglich Diskriminierung und Ausgrenzung von geflüchteten Roma. Separation, Beleidigungen, Ignoranz, unterlassene Hilfeleistung, erschreckend typische rassistische Gewalt und Apartheid sind Gegenstand der Berichte von Betroffenen.

Geflüchtete Rom*nja aus der Ukraine, Moldau und aus anderen Staaten brauchen Schutz

erstellt von Pro Asyl — zuletzt geändert: 07.04.2022 13:21
Zum internationalen Tag der Rom*nja am 8. April fordern der Flüchtlingsrat Berlin und PRO ASYL Schutz für geflüchtete Rom*nja gleich welcher Herkunft, ihre Gleichbehandlung mit anderen Geflüchteten und die Anerkennung ihrer Fluchtgründe. Das gilt aktuell besonders für die Rom*nja, die vor dem Krieg aus der Ukraine fliehen, aber auch für geflüchtete Rom*nja aus Moldau und dem Westbalkan.