Zum internationalen Tag der Pflege

erstellt von Dr. Achim Kessler — zuletzt geändert: 2019-05-12T08:53:49+00:00
Bessere Arbeitsbedingungen und mehr Personal statt Rendite!

Für ihr Engagement können wir den Menschen, die in der Pflege und in anderen Gesundheitsfachberufen arbeiten, nicht genug danken. Die miserablen Arbeitsbedingungen und geringe Bezahlung in der Pflege sind nach wie vor eine Schande für ein so reiches Land wie Deutschland. Jeder wünscht seinen Angehörigen und sich selbst eine qualitativ hochwertige und würdevolle Pflege. An der Situation in den Krankenhäusern und Pflegeheimen hat sich trotz aller Beteuerungen von Gesundheitsminister Spahn (CDU) und dem stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden Lauterbach bisher kaum etwas verbessert“, erklärt Achim Kessler, hessischer Bundestagsabgeordneter der LINKEN, zum internationalen Tag der Pflege am kommenden Sonntag.

Kessler weiter: „Zwar haben die streikenden Pflegekräfte Druck aufgebaut und erreicht, dass die Pflegepersonalkosten in den Krankenhäusern künftig nicht mehr aus den Fallpauschalen finanziert werden müssen. Aber von einer bedarfsgerechten Personalbemessung sind wir noch weit entfernt. Wir können nur dann junge Menschen für eine Ausbildung und die langfristige Arbeit in der Pflege gewinnen, wenn sie auch eine Aussicht auf angemessene Bezahlung, gute Arbeitsbedingungen und betriebliche Mitbestimmung haben. Ich fordere CDU und SPD auf, endlich Rahmenbedingungen zu schaffen, in denen eine gute Pflege auch umgesetzt werden kann.“

Dr. Achim Kessler, Mitglied des Deutschen Bundestags
Obmann im Ausschuss für Gesundheit
Sprecher für Gesundheitsökonomie der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

Pressemitteilung, 10.5.2019