Zukunft für Alle! Sozialökologische Krise in Hessen – Was tun?

erstellt von Friedens- und Zukunftswerkstatt — zuletzt geändert 2023-05-10T10:35:52+02:00
Auf dem 16. Hessischen Sozialforum am 13. Mai 2023 im Haus am Dom werden zivilgesellschaftliche Organisationen und soziale Bewegungen aus Hessen in einem Hearing drängende Probleme benennen aber auch Reformvorschläge entwickeln. Sie nehmen die anstehende Landtagswahl zum Anlass, um Bilanz zu ziehen und gleichzeitig nach vorne zu schauen.

Steigende Energiepreise, Klimakatastrophe, Pandemie, Fluchtbewegungen und Kriege in Europa und anderswo: die Welt befindet sich im Krisenmodus. Auch hier in Hessen sind die Folgen zunehmend zu spüren: wachsende Armut und Ungleichheit, negative Auswirkungen der Erderwärmung und soziale Verwerfungen machen klar, ein „weiter so“ ist auch hier nicht mehr möglich.

Was sind Handlungsoptionen angesichts der gegenwärtigen Entwicklungen? Wie sollte eine sozialökologisch gerechte Landespolitik beschaffen sein und was können wir als Zivilgesellschaft tun?

Dabei gilt für uns: ökologische und soziale Fragen lassen sich nicht trennen, sie sind Überlebens- und Gerechtigkeitsfragen.  Diese Forderungen wollen wir mit den anwesenden Politiker:innen der  hessischen Parteien diskutieren und so gemeinsam Handlungsoptionen entwickeln.

Der Trägerkreis des Hessischen Sozialforums lädt dazu ein, im Rahmen des 16. Hessischen Sozialforums ins Gespräch zu kommen und gemeinsam Perspektiven zu entwickeln. 

Das Sozialforum beginnt um 10:30 Uhr am Samstag, 13. Mai 2023 im Haus am Dom in Frankfurt. Das Programm und weitere Informationen auf: https://frieden-und-zukunft.de/16-hessisches-sozialforum/

Das Sozialforum wird gestreamt: www.youtube.com/hausamdom

Pressemitteilung 10.5.2023