Zentralrat Deutscher Sinti und Roma erstmals auf der Buchmesse

erstellt von Förderverein Roma e.V. — zuletzt geändert: 2019-10-09T16:28:00+00:00
Am Stand des Zentralrats in Halle 3 (3.1 B53) werden europäische Autoren der Sinti und Roma auftreten

Erstmals wird auf der Frankfurter Buchmesse vom 16. bis 20. Oktober 2019 der Zentralrat Deutscher Sinti und Roma gemeinsam mit dem Dokumentations- und Kulturzentrum mit einem eigenen Stand vertreten sein. Präsentiert wird deutsche und europäische Literatur von Sinti und Roma.

Am Stand des Zentralrats in Halle 3 (3.1 B53) werden europäische Autoren der Sinti und Roma auftreten, zusätzlich findet eine Podiumsdiskussion im Rahmen des Buchmesse-Formats „Weltempfang“ statt. An zwei externen Orten veranstaltet der Zentralrat zusammen mit dem Förderverein Roma e.V.  Autorenlesungen.

Programm :

Freitag, 18. Oktober
Autorin am Stand
15-16 Uhr: Radmila Mladenova
Patterns of Symbolic Violence. The Motif of ‘Gypsy’ Child-theft across Visual Media

Samstag, 19. Oktober
Autoren am Stand
12-13 Uhr: Nizaqete Bislimi
Durch die Wand: Von der Asylbewerberin zur Rechtsanwältin

14-15 Uhr: Janko Lauenberger und Juliane von Wedemeyer
Ede und Unku – die wahre Geschichte

16-17 Uhr: Zoni Weisz
Der vergessene Holocaust

Podiumsdiskussion im "Weltempfang" (Halle 4 – 4.1 B81)
10:30-11:30 Uhr: Die Literatur von Sinti und Roma – in Deutschland und in der Welt
Im Gespräch sind Dr. Beate Eder-Jordan (Literaturwissenschaftlerin der Universität Innsbruck), Erika Hornbogner (Leiterin des Drava-Verlages), Ruždija Sejdović (Roma-Schriftsteller) und Veijo Baltzar (Roma-Schriftsteller und Präsident der IRWA).

Autorenlesung (in Kooperation mit dem Förderverein Roma e.V.):
19:00 Uhr: Janko Lauenberger und Juliane von Wedemeyer
Ede und Unku – die wahre Geschichte
Kindertagesstätte „Schaworalle“, Stoltzestraße 14-16, 60311 Frankfurt

Sonntag, 20. Oktober
Autoren am Stand
12-13 Uhr: Jovan Nikolic
Seelenfänger, lautlos lärmend

13-14 Uhr: Samuel Mago
glücksmacher - e baxt romani

14-15 Uhr: Ilona Lagrene
Djiparmissa – Klassische deutsche Gedichte auf Romanes

Autorenlesung (in Kooperation mit dem Förderverein Roma e.V.)
14 Uhr: Zoni Weisz
Der vergessene Holocaust
Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt

Förderverein Roma e.V., Pressemitteilung, 2. Oktober 2019