Women defend Rojava Frankfurt! Wir sind da!

erstellt von women-defend-rojava-frankfurt — zuletzt geändert: 2019-10-25T12:05:52+00:00
Am 23. Oktober hat sich in Frankfurt am Main die Initiative: women defend rojava Frankfurt am Main gegründet.

Wir wollen eine Antwort auf die Verbrechen des türkischen Staates geben und die Verteidigung der Revolution in Rojava für eine befreite Gesellschaft unterstützen! Dafür wollen wir Frauen/FLINT-Aktionen organisieren, um die Besatzung von Rojava zu beenden! Wer sich daran beteiligen will, ist herzlich eingeladen!

Die erste Initiative wird am Sonntag, den 27.10. sein:
zum türkischen Filmfestival Auftakt werden wir vor der Alten Oper um 17:45 Uhr protestieren. Motto: Solidarität statt Sektempfang.

Für nächste Woche Mittwoch, den 30.10. um 19 Uhr im club voltaire, clubraum 2 laden wir ein zu einem Treffen, an dem sich viele FLINT einbringen können.

kommt alle! Lasst uns zusammen initiativ werden! wir freuen uns auf euch!

Kontaktaufnahme ist möglich über: women-defend-rojava-frankfurt@riseup.net

Aufruf zur Gründung von lokalen Women Defend Rojava-Plattformen

Seit dem 9. Oktober 2019 greift der türkische Staat gemeinsam mit dschihadistischen Milizen die von der Bevölkerung selbst verwalteten Gebiete in Nord- und Ostsyrien (Rojava) an. Es ist ein völkerrechtswidriger Angriffskrieg der zweitgrößten NATO-Armee mit dem Ziel das Projekt des demokratischen Konföderalismus in Nordostsyrien zu vernichten. Ganz gezielt richten sich die Angriffe dieses Besatzungskrieges auf die fortschrittlichen und emanzipatorischen Projekte, die in den letzten sieben Jahren der Frauenrevolution aufgebaut wurden. Während die Regierung Erdogans diesen Krieg und seine Besatzungspläne offen ankündigte, haben wir in den letzten Wochen gesehen, dass sich die internationale Staatengemeinschaft – einschließlich der UN-Organe – höchstens mit Lippenbekenntnissen gegen diesen Krieg stellt, da auch sie Profiteure dieses Kriegs sind und Erdogans Besatzungskrieg durch den EU-Flüchtlingsdeal mitfinanzieren.

Rojava ist ein Ausdruck davon wie gesellschaftliche Werte, Frauenbefreiung, Selbstbestimmung und eine ökologische, geschlechterbefreite Gesellschaft aussehen können. Eine klare Alternative zu Staat, Patriarchat und Kapitalismus. In der nun unter heftigem Beschuss stehenden Region Nordostsyriens wurde ein Gesellschaftsmodell aufgebaut, in dem alle Völker und Glaubensgemeinschaften gemeinschaftlich zusammen leben, Frauen und Männer gleichgestellt werden, die paritätische Doppelspitze verbunden mit einer autonomen Frauenorganisierung in allen Aufgabenbereichen umgesetzt wird. Mit dem neuen Bildungssystem, in dem vor allem die Jineolojî (die Wissenschaft der Frau) eine grundlegende Rolle einnimmt, wird ein Bewusstsein geschaffen, das Wissen unabhängig von patriarchaler Kolonialisierungs- und Herrschaftsgeschichte vermittelt. Es wurde ein Frauendorf Jinwar aufgebaut, in welchem Frauen und Kinder aus unterschiedlichen Hintergründen gemeinsam zusammen leben, ökologisch wirtschaften, sich weiterbilden und ein Gesundheitszentrum betreiben.
Die Frauenrevolution ist so vielschichtig und vielseitig wie die Menschen, die sich an ihr beteiligen.

Die Projekte die die Frauen in Rojava aufgebaut haben, die Hoffnung die sie in uns geweckt haben, die Stärke sich selbst zu organisieren hat uns in Europa sehr viel Kraft und Energie gegeben und einmal mehr haben wir gesehen, wie sehr unsere Kämpfe miteinander verwoben sind. Wir verstehen den aktuellen Vernichtungskrieg als gezielten Angriff auf die Frauenrevolution und uns alle und haben mit vielfältigen und kreativen Aktionen eine klare Haltung gegen diesen brutalen Krieg eingenommen. Hunderttausende Menschen waren zusammen auf den Straßen und dennoch geht der Krieg mit der schlimmsten Zerstörungswut weiter. Unsere Aktivitäten waren noch nicht so wirksam, dass sie den völkerrechtswidrigen Krieg hätten stoppen können. Deswegen möchten wir noch deutlicher werden und uns dieser Koalition von Patriarchen – ob nun Trump, Erdogan, IS, Putin, Assad, Rouhani, Merkel, Macron oder Seehofer – mit einer klaren feministischen, ökologischen und antifaschistischen Organisierung entgegen stellen!

Mit der Gründung einer europaweiten WOMEN DEFEND ROJAVA Plattform wollen wir die durch die Frauenrevolution geschaffenen Werte gemeinsam verteidigen und ihnen auch in Europa Ausdruck verleihen. Wir fordern den sofortigen Rückzug der Türkei aus den besetzten Gebieten und die Errichtung einer Flugverbotszone! Wir wissen, dass wir noch viele schreckliche Bilder des Massakers und Krieges gegen die Menschlichkeit erleben werden, wenn wir nicht hier und jetzt unsere Stimme dagegen erheben. Wir wissen, dass wir die Kraft haben, diesen Krieg zu stoppen und mit unserem gemeinsamen Kampf um Würde die Welt zu verändern. Lasst uns gemeinsam an unsere Kraft und die Idee eines weltweiten demokratischen Konföderalismus glauben. Lasst uns in unseren Regionen alles in die Wege leiten, um die Frauenrevolution in Rojava zu verteidigen und für sie einzustehen. Lasst uns all die Hoffnung, die unsere Freundinnen in Rojava uns gegeben haben auf der ganzen Welt verbreiten! Lasst uns unsere Freundinnen, die für alle Frauen weltweit kämpfen und uns mit ihrem heldinnenhaften Kampf vor den Massakern des IS geschützt haben nun mit all unserer organisierten Kraft von allen Orten der Welt aus verteidigen!

Organisiert autonome Frauen, Lesben, Inter, Nonbinary, Trans (FLINT) Treffen, gründet euer lokales WOMEN DEFEND ROJAVA Komitee und beteiligt euch an der europaweiten WOMEN DEFEND ROJAVA Plattform, die immer mittwochs zu WomenDefendRojava-Aktionen aufruft.
Frauen, die kämpfen, sind Frauen, die leben!

Jin Jiyan Azadî!