„Wir streiken, bis ihr handelt“ – Klimastreik in Frankfurt am Main

erstellt von Fridays for Future — zuletzt geändert: 2019-02-21T13:53:24+00:00
Schülerinnen und Schüler demonstrieren in Frankfurt erneut fürs Klima um 10 Uhr von der Bockenheimer Warte zum Römerberg.

Am Freitag, den 22. Februar streiken in Frankfurt, an der Bockenheimer Warte, um zehn Uhr, wieder Schüler*innen und Student*innen für eine konsequente Klimapolitik, welche wir in der heutigen Zeit benötigen.

Zusammen mit jungen Menschen in über 20 Städten in Deutschland appellieren sie an die Verantwortung der Politikerinnen und Politiker für ihrer aller Zukunft und zeigen auch, dass die Entscheidung der Kohlekommission für einen Kohleausstieg weit nach 2030 kein Konsens ist und, dass eine Verkehrswende im Hinblick auf die täglich entstehenden CO2-Emissionen im Verkehr schnell voranschreiten muss.

Luca Peters, 18, adressiert die erwachsene Generation: „Wir leben in einem Vertrag mit einander. Ihr tut etwas für uns, solange wir es noch nicht können und wir tun was für euch, wenn ihr es nicht mehr könnt. Aber ihr verletzt diesen Vertrag. Ihr tut nichts für uns also müssen wir selbst etwas verändern.“

Inspiriert von der 16-jährigen Schwedin Greta Thunberg, die seit Monaten jeden Freitag vor dem schwedischen Parlament für eine konsequente Klimapolitik streikt, streiken seit Dezember tausende Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland. Auch in England, Canada, den USA, Belgien, der Schweiz, Australien, Uganda und vielen weiteren Ländern weltweit folgen junge Menschen dem Vorbild Gretas.

„Schule streiken ist die Grenze die wir überschreiten müssen um eine Stimme zu bekommen“, ergänzt Linus Keller, 17.

Inzwischen ist die Bewegung deutschlandweit in über 200 Orten vertreten und mobilisiert schon stark für den globalen Klimastreik am 15.03. An diesem Termin werden junge Menschen weltweit für das Klima streiken.

Fridays for Future Frankfurt, PM, 21. Februar 2019