Walk of Youth

erstellt von saz-rock e.V. — zuletzt geändert: 2019-11-02T10:05:07+00:00
Protest für eine auskömmliche Kinder- und Jugendarbeit in Frankfurt am Main

Am Donnerstag, den 07.11.2019, wollen wir mit vielen Frankfurter Kindern und Jugendlichen aus den zahlreiche Kinderhäusern, Jugendhäusern; Mädchentreffs, Abenteuerspielplätzen, der aufsuchenden Jugendarbeit, den Jugendhilfeeinrichtungen, den Beratungsstellen, der Jugendberufshilfe, der Jugendhilfe und Schule Angeboten und den Kolleginnen und Kollegen aus allen Arbeitsfeldern der Jugendhilfe mit einem großen Protestmarsch unter dem Titel „Walk of Youth" auf die nicht auskömmliche Finanzierung der Angebote für  Kinder- und Jugendliche in dieser Stadt, die in freier Trägerschaft vorgehalten werden, aufmerksam machen!

Die freien Träger halten 85 % der Freizeit-, Bildungs- und Beratungsangebote für Kinder und Jugendliche in dieser Stadt vor. Von der nicht auskömmlichen Finanzierung sind Kinder und Jugendliche in allen Frankfurter Stadtteilen betroffen, unabhängig von ihrem Geschlecht oder ihrer Herkunft. Insbesondere trifft es aber Kinder und Jugendliche, die von Armut und sozialer Benachteiligung betroffen sowie häufig von gesellschaftlicher Teilhabe ausgeschlossen sind.

Seitdem die  politisch Verantwortlichen im Frankfurter Römer zu Beginn diesen Jahres die im Koalitionsvertrag zugesagte Erhöhung der Zuschüsse an freie Träger abgelehnt haben, machen wir kontinuierlich jeden Monat mit Protestveranstaltungen an den Sitzungstagen der Stadtverordneten auf dem Römerberg, in der Presse, über Instagram und Facebook auf die Zerstörung dieses dringend notwendigen Arbeitsfeldes aufmerksam.

Seit vielen Jahrzehnten leisten wir einen wichtigen und unverzichtbaren Beitrag zu Demokratie, Bildung, Erziehung und kultureller Teilhabe für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Familien in den jeweiligen Stadtteilen. Die  Kinder- und Jugendarbeit leistet damit eine wichtigen und unverzichtbaren Beitrag zur Sicherung des sozialen Friedens in der Stadt.

Nun vor Beginn der neuen Haushaltsberatungen wollen wir mit einem großen Protestmarsch noch einmal auf die verheerende Situation der Kinder und Jugendlichen in dieser Stadt aufmerksam machen.

Deshalb kommt alle am 07.11.2019 um 14.00 Uhr zum „Walk of Youth.

  • Wir treffen uns um 13.45 in der Hansaallee 150 vor der Geschäftsstelle des Frankfurter Jugendrings.
  • Laufen dann gemeinsam zum Jugend- und Sozialamt, wo wir um 14.00 Uhr eintreffen und offiziell starten werden
  • Von dort ziehen wir über die Eschersheimer Landstraße  vor das Dezernat für Soziales, Senioren, Jugend und Recht in der Schillerstraße 20 zu einem zweiten Halt.
  • Dann geht es weiter zum Römerberg, auf dem um 16.00 Uhr eine große Kundgebung mit Aktivitäten für Kinder und Jugendliche stattfinden wird.

Demoroute: Eschersheimer Landstraße - Eschenheimer Tor -
Taubenstraße - Schillerstraße - Schillerstraße 20, kurzer Halt -
Rahmhofstraße - Börsenstraße - Goetheplatz - Roßmarkt - Am Salzhaus
- Weißadlergasse - Kornmarkt - Berliner Straße - Domstraße -
Braubachstraße -Römerberg

Um 17.00 Uhr beginnt die Stadtverordnetenversammlung und wir wollen mit
dieser Kundgebung die Stadtverordneten noch einmal an ihre Verantwortung
gegenüber den Kindern und Jugendlichen dieser Stadt und die im
Koalitionsvertrag gemachten Zusagen erinnern.

Die Mitglieder und freien Träger der AG §78 Kinder- und Jugendarbeit, mit u.a. AWO Frankfurt, Caritas Frankfurt, Evangelischer Verein für Jugendsozialarbeit, Frankfurter Jugendring, Internationaler Bund