Verdiente Auszeichnung

erstellt von VVN-BdA Frankfurt — zuletzt geändert 2024-02-15T11:52:23+02:00
Prof. Dr. Nonnenmacher, emeritierter Professor für Didaktik der Sozialwissenschaften und Politischer Bildung in Frankfurt, wird für seine Aktivitäten in der Politischen Bildung und der Erinnerungskultur ausgezeichnet. Am 16. Februar erhält Frank Nonnenmacher das Bundesverdienstkreuz. Die Ehrung findet im Frankfurter Römer statt.

Er war von 1978 bis 1988 Mitglied der Curriculum-Kommission beim Hessischen Kultusministerium. Seine Forschungs- und Lehrtätigkeit bezog sich immer wieder auf die Frage, wie können Lehrer so ausgebildet werden, dass Schüler Politik kritisch, solidarisch und reflektiert verstehen lernen. Er hat sich im Austausch mit französischen Kollegen engagiert.

Mit der Vorstellung der Doppelbiographie „Du hattest es besser als ich“ startete Nonnenmacher am 26.10.2022 in der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg den Auftakt zur Veranstaltungsreihe „Kontinuitäten der Ausgrenzung“. Nonnenmacher erzählt darin aus seiner Familiengeschichte: Von seinem Onkel Ernst, der als „Asozialer“ und „Berufsverbrecher“ in den Konzentrationslagern Flossenbürg und Sachsenhausen inhatiiert war, und von seinem Vater Gustav, der zeitgleich Kampfpilot der NS-Luftwaffe war.

Die Familiengeschichte geht nach 1945 weiter. Er berichtet von langem Schweigen sowie dem schwierigen Weg hin zur Anerkennung als NS-Opfer. Dieser betraf all diejenigen, die wie sein Onkel durch das Regime als „Asoziale“ und „Berufsverbrecher“ verfolgt wurden.

Seit Anfang 2023 hat diese Opfergruppe, der nach 1945 der Status der NS-Verfolgung abgesprochen wurde und dann dem Vergessen anheimfiel, eine Stimme. In Nürnberg hatten Ende Januar 2023 Angehörige und Nachfahren dieser NS-Opfer den „Verband für das Erinnern an die verleugneten Opfer des Nationalsozialismus“ (VEVON) gegründet. Sie galten über 70 Jahre lang als „zu Recht“ in den KZ Gequälte und Ermordete. Erst am 13. Februar 2020 beschloss der Bundestag nach einem Appell einer Gruppe von Wissenschaftler*innen die Anerkennung dieser Menschen als Opfer des NS-Regimes.

Frank Nonnenmacher wird weiter am Thema Erinnerungskultur arbeiten. „Wir freuen uns auf eine weitere fruchtbare und kreative Zusammenarbeit mit ihm“, erklärt der Sprecher der hessischen VVN-BdA, Norbert Birkwald.

Pressemitteilung 14.2.2024