Türkei-Tourismus finanziert den Krieg in Kurdistan

erstellt von Städtefreundschaft Frankfurt-Kobane e. V. — zuletzt geändert: 2020-06-21T17:08:01+02:00
Kampagne zum Tourismusboykott

anlässlich der Bombadierung von Maxmur und Sengal im Nordirak durch die türkische Luftwaffe und der anhaltenden brutalen Besatzung von Afrin, Gire Spi (Tal Abyad) und Serê Kaniyê (Ras al Ain) in Nord- und Ostsyrien möchten wir erneut auf die Kampagne aufmerksam machen, die zum Tourismusboykott aufruft, denn auch der Türkei-Tourismus finanziert den Krieg in Kurdistan!

Es gibt viele Gründe: Macht keinen Urlaub in dieser Türkei!

https://www.kommunisten.de/news/europapolitik/7902-es-gibt-viele-gruende-macht-keinen-urlaub-in-dieser-tuerkei

In Frankfurt/Main fand eine von dem Bündnis „Demokratische Kräfteeinheit“ organisierte Demonstration vom Hauptbahnhof zur Hauptwache statt. Die türkischen Angriffe wurden mit Redebeiträgen und Sprechchören verurteilt, außerdem wurde zum Boykott des Türkei-Tourismus aufgerufen.

https://anfdeutsch.com/aktuelles/bundesweit-proteste-gegen-tuerkische-angriffe-19921
 

Diese Kampagen ist nicht neu, aber aktuell:
https://isku.blackblogs.org/1480/machen-sie-urlaub-in-der-tuerkei-waehrend-der-staat-nebenan-foltert-zerstoert-und-massakriert/

Städtefreundschaft Frankfurt-Kobane e. V., 21. Juni 2020
http://frankfurt-kobane.org/