Stolpersteine für die Familie Gingold

erstellt von Ettie- und Peter Gingold Erinnerungsinitiative — zuletzt geändert: 2021-08-31T12:52:22+02:00
Zur Erinnerung und zum Gedenken an die vom NS-Staat verfolgte jüdische Frankfurter Familie Gingold werden am kommenden Samstag, 4. September um 10 Uhr in der Breite Gasse 23 in Frankfurt 6 Stolpersteine enthüllt.

Die Adresse in der Breite Gasse war der letzte frei gewählte Wohnort vor der Flucht der Familie aus Frankfurt nach Frankreich.

An die in Auschwitz ermordeten Geschwister Dora Buchband (geb. Gingold) und Leo erinnern bereits seit 2007 Stolpersteine an dieser Stelle.

Am Samstag folgen jetzt Stolpersteine für die im Widerstand überlebenden Eltern und Geschwister Esther, Moritz, David, Fanny, Peter und Siegmund.

Zur Stolpersteinenthüllung werden die Töchter von Ettie und Peter Gingold, Alice Czyborra und Silvia Gingold, sprechen sowie weitere Mitglieder der Familie anwesend sein. Der Enkel von Ettie und Peter Gingold begleitet die Stolpersteinverhüllung auf der Klarinette.

Die Verlegung findet unter den aktuell gültigen Corona-Regelung statt.

Ettie- und Peter Gingold Erinnerungsinitiative
Die im September 2010 gegründete Ettie-und-Peter-Gingold Erinnerungsinitiative erinnert an die vom Nazi-Regime verfolgten Juden, Kommunisten, Widerstandskämpfer und  Antifaschisten Ettie und Peter Gingold.