Petition Walter-Lübcke-Schule

erstellt von Initiative 9. November — zuletzt geändert: 2021-04-23T19:55:49+02:00
In der Nacht vom 23.3. auf 24.3, sind die Jugendlichen Katia und Mervan Kheder und ihre Mutter nach Bulgarien abgeschoben worden. Es sind zwei SchülerInnen der Walter-Lübcke-Schule Wolfhagen, beide kurz vor dem Schulabschluss, Katia vor dem Real-, Mervan vor dem Hauptschulabschluss.

Beide haben einen unterschriebenen Ausbildungsvertrag ab August 2021. Die syrische Familie ist 2018 über Bulgarien nach Deutschland gelangt. Da es sich um einen Dublin-Fall handelt, wurden sie abgeschoben. Es wurde nicht berücksichtigt, dass sie sehr gut Deutsch sprechen, in den Abschlussklassen sind und auch dass sie einen Ausbildungsvertrag haben. Obwohl uns die Politiker sagen, dass in solchen Fällen zumindest eine Aufschiebung bis zum Ende des Schuljahres gilt. Weitere Informationen in einem Artikel der Frankfurter Rundschau: zum Artikel

Das I-Tüpfelchen: es sind SchülerInnen der Schule, die nach Walter Lübcke benannt ist, der von einem Neonazi ermordet wurde. Der Politiker hatte sich für einen menschlichen Umgang mit Flüchtlingen eingesetzt.

Auf der Homepage der Schule finden SIe/Ihr die Stellungnahme der SchülerInnenvertretung und eine Petition an den Hessischen Landtag mit der Forderung der Rückkehr der Familie nach Deutschland. (Petition der Schule) Sie können/Ihr könnt die Schule unterstützen, indem Sie/Ihr die Petition auch an den Landtag stellt.


https://walter-luebcke-schule.de/petition-gegen-die-abschiebung-der-familie-kheder/

Die Walter-Lübcke-Schule als Institution hat eine Petition verfasst, in der sie sich an den Hessischen Landtag wendet, um gegen die Abschiebung der Schülerin Katia Kheder sowie ihrer Familie zu protestieren. Diese Petition an den Hessischen Landtag wurde inzwischen auf den Weg gebracht.

Wir möchten weiterhin die Mitglieder der Schulgemeinde sowie alle hilfsbereiten Menschen bitten, sich an unserer Initiative zu beteiligen. Hierfür einfach eine der beiden unten stehenden Vordrucke der Petition herunterladen, personenbezogene Daten eintragen und postalisch oder per Fax an den Petitionsausschuss des Hessischen Landtages schicken.

Inzwischen haben uns auch sehr viele Solidaritätsadressen zur Rückholung unserer Schülerin und ihrer Familie aus Bulgarien erreicht, es gab auch zahlreiche Nachfragen zu konkreten Unterstützungsmöglichkeiten. Familie Kheder ist in Sofia in einer Pension und hat Kontakt zum Klassenlehrer, zum Sozialarbeiter und zu Freunden in Wolfhagen (dazu befindet sich unten auf der Seite auch ein Beitrag, der am 11. April 2021 in der Welt am Sonntag veröffentlicht wurde). Durch eingegangene Spenden konnte für die nächsten Wochen die Unterbringung zunächst finanziert werden.

Wenn Sie uns hierbei finanziell unterstützen möchten, wären wir für eine Spende an den Sozialfonds unseres gemeinnützigen Schulvereins sehr dankbar. Durch den direkten Kontakt zu Familie Kheder wird sichergestellt, dass die Familie die benötigte Unterstützung auch erhält. Diese Form der Unterstützung wäre eine große Hilfe!

Falls neben der Unterstützung durch die Petition auch die Bereitschaft zu einer Spende bestehen sollte, können Sie dafür folgende Kontoverbindung nutzen:

Schulverein der Walter-Lübcke Schule e.V.
IBAN DE36 5205 0353 0011 8235 93
Stichwort: Hilfe für Katia

Wir stehen im täglichen Kontakt zur Familie und Katia nimmt online am Unterricht ihrer Klasse teil – unten finden Sie ein Bild, das Katia und ihre Mitschüler im digitalen Klassenraum zeigt.

Im Namen der gesamten Schulgemeinde der Walter-Lübcke-Schule bedanke ich mich für Ihre Hilfe und Solidarität. 

Mit freundlichen Grüßen
Ludger Brinkmann