Neuerscheinung "Frankfurt am Main – eine Stadt für alle? Konfliktfelder, Orte und soziale Kämpfe"

erstellt von Sebastian Schipper — zuletzt geändert: 2021-10-04T10:57:49+02:00
Der kürzlich im transcript-Verlag erschienene Band beschäftigt sich mit aktuellen Fragen der Stadtentwicklung in Frankfurt am Main. Die insgesamt 40 Beiträge diskutieren in anschaulichen Formaten, welche strukturellen Bedingungen, gesellschaftlichen Kräfteverhältnisse und Akteure die Mainmetropole prägen. Durch den Fokus auf die vielfältigen sozialen Kämpfe werden zugleich Wege für eine solidarische und demokratische Stadt für alle aufgezeigt. Das Buch, in dem Wissenschaftler*innen, Aktivist*innen, Betroffene und Akteure der Zivilgesellschaft gleichermaßen zu Wort kommen, richtet sich an die Stadtgesellschaft und breite Öffentlichkeit.

Johanna Betz / Svenja Keitzel / Jürgen Schardt / Sebastian Schipper / Sara Schmitt Pacífico / Felix Wiegand (Hg.)

Frankfurt am Main – eine Stadt für alle?

Konfliktfelder, Orte und soziale Kämpfe

Prozesse der Stadtentwicklung sind immer auch von sozialen Kämpfen begleitet. Die Beitragenden des Bandes beleuchten aus Perspektive der Wissenschaft, sozialer Bewegungen und zivilgesellschaftlicher Initiativen aktuelle Konfliktfelder in der Global City Frankfurt am Main und diskutieren in anschaulichen Formaten, welche strukturellen Bedingungen, gesellschaftlichen Kräfteverhältnisse und machtvollen Akteure die Mainmetropole prägen. Sie analysieren, wie neoliberale und autoritäre Tendenzen soziale Ausschlüsse produzieren. Durch den Fokus auf die vielfältigen Kämpfe werden zugleich Wege für eine solidarische und demokratische Stadt für alle aufgezeigt.

25,00 €
1. Oktober 2021, 450 Seiten
ISBN: 978-3-8376-5477-6

Mehr Infos und eine Übersicht der Beiträge und Themen finden Sie direkt beim Verlag: https://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-5477-6/frankfurt-am-main-eine-stadt-fuer-alle/

Pressemitteilung 3.10.2021