Leave no one behind

erstellt von Seebrücke — zuletzt geändert: 2020-04-05T11:05:49+01:00
Seebrücke Aktion am Eisernen Steg. Sonntag, 5. April 2020
Wir rufen am Sonntag, 5.4.2020 anlässlich des bundesweiten Seebrücke-Aktionstags zur Evakuierung der Menschen aus den griechischen Lagern auch in Frankfurt zu Aktionen auf.
Um Missverständnissen vorzubeugen:
Die SEEBRÜCKE FRANKFURT AM MAIN ruft für den 5.4.2020 NICHT zu einer Versammlung auf!
Sie informiert nur über individuelle Möglichkeiten, sich am bundesweiten Aktionstag am Frankfurter Mainufer durch das Halten eines Schilds zu beteiligen.
Versammlungen von Menschenmengen sind zurzeit unverantwortlich. Genauso unverantwortlich wäre es aber, angesichts der sich weiter zuspitzenden humanitären Katastrophe, nicht zu protestieren. Wenn wir nicht gemeinsam demonstrieren können, dann machen wir es einzeln! Wenn wir uns mit zwei Metern Abstand an der Supermarktkasse anstellen können, dann können wir das auch für Solidarität!
In den Lagern auf den griechischen Inseln müssen weiterhin über 40.000 Menschen unter katastrophalen Bedingungen ausharren. Die deutsche Regierung muss jetzt handeln, sie muss jetzt evakuieren! Und sie kann es: Weltweit wurden zehntausende deutsche Tourist*innen mit Flugzeugen zurückgeholt. Wir fordern eine Evakuierung der Menschen aus den Lagern auf den griechischen Inseln: Charterflüge jetzt! Mehr als 140 aufnahmebereite Sichere Häfen sagen: #WirhabenPlatz

Platz für Menschen, die auf den griechischen Inseln, auf dem Balkan oder andernorts schutzlos sind. Es geht darum, alle menschenwürdig unterzubringen. Die verordneten Schutzmaßnahmen müssen auch den Menschen, die kein Zuhause haben, ermöglicht werden und nicht erst dann, wenn sie unter Coronaverdacht stehen.
Andere Städte haben es schon vorgemacht: Wir bilden eine kollektive Formation. Wir stellen uns im Abstand von 2 Metern und unter Beachtung aller aktuell gebotener Sicherheitsmaßnahmen (selbstgenähtem Mundschutz, Handschuhe, Kontaktminimierung) nebeneinander am Mainufer auf. Wir können uns gemeinsam ausdrücken, ohne uns zu berühren oder in unmittelbarer Nähe voneinander zu stehen. Wir stehen nicht (!) auf einem Haufen, sondern stellen uns in gebührendem Abstand einfach neben die letzte Person in der Reihe und setzen sie damit fort.

Wir beginnen am Mainufer am Eisernen Steg (Römerbergseite), die Reihe setzt sich fort über die Alte Brücke, auf dem anderen Mainufer... Transparente werden an den Brücken hängen und wir bitten euch jede*r für sich ein Schild mit unserer*eurer Forderung mitzubringen. Und: orange ist unsere Farbe. Mit Rettungsringen, Rettungswesten oder orangenen Kleidungsstücken. Jede*r kann selbst überlegen, wie er*sie sich einbringt.

Datum: 5.4.2020, Beginn: 15 Uhr, Start der Reihe am Mainufer am Eisernen Steg (Römerbergseite).

Es sind besondere Zeiten und wir greifen zu besonderen Maßnahmen, die es uns ermöglichen weiterhin kollektiv zu handeln.
Wir lassen niemanden zurück und lassen deswegen keine Ruhe, bis die Menschen von den Inseln evakuiert sind.

#LeaveNoOneBehind