Globaler Aktionstag von Fridays for Future

erstellt von Fridays for Future Frankfurt/Main — zuletzt geändert: 2019-11-30T08:40:01+00:00
Bundesweit waren 630.000 Menschen auf der Strasse, in Frankfurt alleine 10.000!

Gestartet wurde mit mehreren Tausend Menschen von der Bockenheimer Warte und vom Zoo.
Die Demonstrationen hatten die Zeil als gemeinsames Ziel – die zentrale Einkaufsmeile Frankfurts.
Hier wurde der #Zeilblockieren umgesetzt. An sechs verschiedenen Orten fanden Blockaden statt, von denen mehrere aus der Eigendynamik der Aktion entstanden sind. Gehalten wurden diese Blockaden zum Teil über 2 Stunden. Die Aktionen blieben von unserer Seite aus gewaltfrei, einzelne Ausschreitungen gegen unsere Aktivisti fanden statt. Die blockierten Orte waren die MyZeil, der Karstadt, Primark, McDonalds, Peek&Cloppenburg sowie die Kreuzung am Brockhaus Brunnen.
Unsere Proteste richteten sich in ihrer Botschaft nicht gegen einzelne Endverbraucher*innen, sondern gegen die Läden und Konzerne, welche auf der Zeil ansässig sind und am Black Friday ihre maximalen Profite einfahren.
Die Eigendynamik und Spontanität der Aktionen sehen wir als großen Erfolg. Wir sind unserem #Zeiblockieren absolut gerecht geworden. Auch mit der Anzahl der Demonstrant*innen sind wir sehr zufrieden.
Der Widerstand wird weitergehen!
Fridays for Future Frankfurt am Main, Pressemitteilung zum 29.11