#Freitag13: Aktionstag gegen Online-Lieferdienste

erstellt von aktion gegen arbeitsunrecht — zuletzt geändert: 2021-07-08T20:39:03+02:00
Es brodelt unter den Beschäftigten der Online-Lieferdienste in Europa. Die Aktion gegen Arbeitsunrecht widmet den kommenden Aktionstag #Freitag13 am 13. August 2021 diesem Segment der Plattform-Ökonomie.

Begünstigt durch Corona-Lockdown und eine offensichtliche Spekulationsblase sprießen derzeit beinahe wächentlich neue Lieferdienste wie Pilze aus dem Boden: Wolt, Getir, BurgerMe... Arbeitskräfte werden knapp, aber sie werden kaum gehört.

Die Riders klagen über schlechte Arbeitsbedingungen, fehlende Ausrüstung, Überwachung und Ranking, willkürliche Entlassungen und nicht zuletzt fehlende Mitbestimmung.

Wir haben drei Lieferdienste nominiert, die durch aggressive Markteroberung bei Missachtung von Arbeitsrechten und innerbetrieblicher Demokratie hervor stechen:

  • Flaschenpost,
  • Gorillas,
  • Lieferando.

Die Gründe für die Nominierung, Kritik an den Unternehmen haben wir in unserem Portal UnionBustingWiki zusammen gefasst.

Welcher Lieferdienst wird am kommenden Aktionstag #Freitag13 im Zentrum von Protesten stehen?

Das entscheiden wir per Online-Voting bis zum 21. Juli 2021. Zur Abstimmunghttps://arbeitsunrecht.de/fr13

aktion ./. arbeitsunrecht, Pressemitteilung, 5. Juli 2021