„Europawahl ist Klimawahl“

erstellt von Fridays for Future — zuletzt geändert: 2019-05-22T08:12:38+00:00
globaler Klimastreik zur EU-Wahl am 24. Mai 2019 / Klimastreiks in über 100 Ländern und in über 230 Städten in Deutschland

Am 24. Mai 2019 streiken erneut weltweit junge Menschen für eine konsequente Klimapolitik und die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens. Nachdem bereits am 15. März über 2 Millionen Schülerinnen und Schüler, Studierende, Azubis und weitere junge Menschen – davon über 300.000 in Deutschland – inspiriert von der Schwedin Greta Thunberg für die Einhaltung des 1,5°-Ziel protestierten, finden erneut in über 100 Ländern Schulstreiks statt. Im Fokus des Streiktages steht die Wahl des EU-Parlaments. Die EU ist drittgrößter CO 2 -Emmitent weltweit und trägt damit eine erhebliche Verantwortung in der internationalen Klimapolitik.

„Wir sagen nicht ohne Grund, dass die Europawahl eine Klimawahl ist. Das neugewählte EU-Parlament ist das letzte, was mit einer konsequenten Klimapolitik die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens und des 1,5°-Ziels sicherstellen kann“, erklärt Lou, Schülerin aus Oldenburg.

„Verfolgt die EU weiter ihren aktuellen klimapolitischen Kurs, sind in fünf Jahre irreversible Klimaschäden bereits eingetreten und Kipppunkte überschritten – daher braucht es jetzt ein EU-Parlament, welches für die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens und unser aller Zukunft eintritt“, ergänzt Vincent, Auszubildender aus Kiel.

Am Freitag finden in über 100 Ländern Streiks statt. In Deutschland sind bisher über 230 Streiks angemeldet.

Auf den nächsten Seiten finden Sie eine alphabetische Liste aller bisher angemeldeten Streiks in Deutschland. Unter https://fridaysforfuture.de/24mai/ finden Sie eine Übersicht aller Streikorte in Deutschland, die regelmäßig aktualisiert wird.

Unter https://www.fridaysforfuture.org/events/list finden Sie eine Liste aller Orte und Länder weltweit, die ebenfalls stetig aktualisiert wird.

Fridays for Future, Pressemitteilung, Dienstag, den 21. Mai 2019