Die Zapatistas kommen in das Rhein-Main-Gebiet!

erstellt von Ya Basta Medien-AG der Rhein-Main-Koordination — zuletzt geändert: 2021-09-22T10:11:03+02:00
Vielfältiges Programm während des Delegationsbesuchs zwischen dem 22.09. - 29.09.2021 geplant

Im Rahmen der "Reise für das Leben", bereist eine Delegation bestehenden aus über 170 Zapatist*innen Europa. Genau 500 Jahre nach der Eroberung des heutigen Mexikos durch die Spanische Krone, kommt erstmals eine zapatistische Delegation auf den europäischen Kontinent. Sie wollen Kräfte von "links und unten" kennenlernen aber auch in besonderer Weise ein Zeichen des Widerstands setzen - gegen die Kolonisierung und "für das Leben".

Gira Insumisa, die Pressesprecherin der Rhein-Main-Koordination der Reise, ordnet die Lage wie folgt ein: "Die Zapatistas sind eine mehrheitlich indigene Bewegung aus Chiapas in Mexiko. Seit ihrem Aufstand 1994 haben sie autonome Gesellschaftsstrukturen aufgebaut, auf die der Staat keinen Einfluss mehr hat. Damit haben sie weltweit soziale Bewegungen inspiriert und beeinflusst. Schon immer ging es den Zapatistas darum Kämpfe zu verbinden, Netze der Rebellion zu spinnen, sich mit emanzipatorischen Kräften aus allen Ecken der Erde auszutauschen und von einander zu lernen. Nun setzen sie diesen Ansprüch weiter in die Tat um und kommen uns auch hier im Rhein-Main-Gebiet besuchen!"

Um die Reise durch Europa zu ermöglichen arbeiten seit Monaten linke Bewegungen aus ganz Europa zusammen. Auch im Rhein-Main-Gebiet beteiligen sich viele verschiedene Gruppen, Organisationen und Einzelpersonen an der Reisevorbereitung. In Frankfurt, Marburg, Mainz und Hanau ist ein vielfältiges Programm bestehend aus kulturellen Veranstaltungen, Stadtrundgängen, Austauschrunden bis hin zu Aktionen und Demonstrationen geplant. 

Vor gut einer Woche ist die Delegation in Wien gelandet und hat seitdem mit der europäischen Koordinationsebene einen Reiseplan ausgearbeitet, um in drei Monaten fast alle Länder Kontinentaleuropas zu bereisen. Dazu fügt Gira Insumisa an: "Überall in Europa sind Menschen in freudiger Erwartung, die Zapatistas in ihrer Region empfangen zu dürfen. Die Delegation hat unzählige Einladung aus allen Ecken des Kontinents bekommen. Wir freuen uns unglaublich über die Möglichkeit, in den Austausch zu treten, uns kennenzulernen und gemeinsam darüber nachzudenken, wie eine solidarische Gesellschaft nicht nur Vision bleibt, sondern Wirklichkeit werden kann! Diese Reise wird ein historischer Wendepunkt linker Kämpfe in Europa und weltweit!"

Pressemitteilung 22.9.2021