DIE LINKE. im Römer verurteilt geplante Demonstration von Corona-Leugnern und Querdenkern

erstellt von DIE LINKE. im Römer — zuletzt geändert: 2021-04-19T20:06:22+02:00
Am morgigen Dienstag, den 20. April, soll um 18 Uhr ein Demonstrationszug von so genannten Querdenkern vom Bornheimer Uhrtürmchen zum Frankfurter Römerberg starten.

„Wir unterstützten die kritischen Begleitproteste und sind solidarisch mit allen, die sich dagegen wehren, dass diese Leer-Denker die Pandemie leugnen, antisemitische Gedanken formulieren und ihre gefährlichen Thesen von der Ungefährlichkeit von Covid verbreiten. Sie gefährden sich und andere, indem sie geltende Hygieneregeln ablehnen, erklärt Michael Müller, Fraktionsvorsitzender der Fraktion DIE LINKE. im Römer.

„Die Veranstalter dieser so genannten ‚Querdenker-Proteste‘ verbreiten Verschwörungstheorien, scheuen sich nicht mit Rechtsextremen zu paktieren und bagatellisieren die reale Gefahr der Pandemie für die Gesundheit und das Leben von Menschen. Dieser antidemokratischen Bestrebung muss widersprochen werden. Die Bewegung der Verschwörungserzähler*innen ist eine Beleidigung für eine Gesellschaft, die solidarisch und emphatisch miteinander umgeht. Die Pandemie erfordert Zusammenhalt und keine Spaltung“, so Müller.

Pressemitteilung 19.4.2021