DGB ruft zum Antikriegstag am 1. September 2021 auf

erstellt von Bundesausschuss Friedensratschlag — zuletzt geändert: 2021-07-09T20:23:57+02:00
Der Bundesausschuss Friedensratschlag bittet die Friedensinitiativen, gemeinsam mit den Gewerkschaften, Aktionen zum Antikriegstag zu organisieren.

Seit 1957 wird am 1. September an die Schrecken des Ersten und Zweiten Weltkriegs sowie an die schrecklichen Folgen von Krieg, Gewalt und Faschismus erinnert. An jedem 1. September machen auch der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften seitdem deutlich: Die deutschen Gewerkschaften stehen für Frieden, Demokratie und Freiheit. Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!

Der DGB-Aufruf zum Antikriegstag 2021 steht unter dem Motto: "Weichen für eine sichere und friedliche Zukunft stellen! Abrüstung und Entspannung wählen!"

Der Aufruf endet: „Deshalb nehmen wir Gewerkschaften die nächste Bundesregierung in die Pflicht: Wir erwarten von allen an der Regierung beteiligten Parteien, dass sie klar Position beziehen – für Abrüstung und Entspannung. Um für die Bundestagswahl ein deutliches Zeichen zu setzen, führen wir am Antikriegstag im Rahmen des Friedensbündnisses „Abrüsten statt Aufrüsten“ zahlreiche Aktionen durch.

Beteiligt Euch! Was wir wollen, ist eine neue Politik der gemeinsamen Sicherheit.“

„Abrüstung und Entspannung wählen!“ Darum geht es!“ heißt es im DGB-Aufruf.

Pressemitteilung 07.07.2021