AgR RheinMain - Rückblick auf AfD in Groß-Gerau

erstellt von Aufstehen gegen Rassismus RheinMain — zuletzt geändert: 2021-07-11T14:12:13+02:00
"Respekt – kein Platz für Rassismus!" Groß-Gerauer Aktionsbündnis gegen Rechtsextremismus rief zum Protest gegen die AfD vor der Groß-Gerauer Stadthalle auf

Über 100 Teilnehmer*innen hatten sich zu einer Gegenkundgebung direkt vor dem Eingang der Groß-Gerauer Stadthalle versammelt, um gegen den Auftritt von drei AfD-Abgeordneten zu protestieren, die für ihren Wiedereinzug in den Bundestag kandidieren. Das Groß-Gerauer Aktionsbündnis gegen Rechtsextremismus hatte zu dieser Protestaktion aufgerufen.

Ob Bürgermeister, die Parteien oder Vertreter*innen gesellschaftlicher Initiativen – ihre Redebeiträge präsentierten allesamt erstens engagierte Bandbreite und zweitens den klaren Willen, dass die politisch Handelnden in Groß Gerau ein starkes, demokratisches Zeichen gegen die AfD setzen wollten.

Getragen war die Gegenkundgebung von Musikern aus der Region, deren musikalische Beiträge vom hessischen Mundart-Blues bis zu Beethovens "Freude, schöner Götterfunken" reichten. In dieser eher kulturell geprägten Atmosphäre fanden denn auch weniger als 30 AfD-Sympathisant*innen ihren Weg vorbei an den Gegendemonstrant*innen in die AfD-Veranstaltung.

Zusammenfassend bewerten wir diese Gegenkundgebung als Erfolg, denn auch in hessischen Städten mittlerer Größe kann die AfD keineswegs mehr unwidersprochen ihrem menschenverachtenden wie demokratiefeindlichen "Parteigeschäft" nachgehen.

aus: Newsletter AgR RheinMain - KW 27/2021