75. Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus

erstellt von VVN BdA Hessen — zuletzt geändert: 2020-01-31T15:09:41+01:00
Den 8. Mai 2020 einmalig zum gesetzlichen Feiertag in Hessen erklären

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Bouffier,

zunächst möchten wir, die Unterzeichner*innen dieses Schreibens, Ihnen und Ihren Mitarbeiter*innen für das Jahr 2020 alles Gute und viel Erfolg bei der Bewältigung der kommenden Aufgaben wünschen.

Das Jahr 2020 ist aus unserer Sicht ein besonderes Jahr, denn wir erinnern heute an die Befreiung des KZ Auschwitz durch sowjetische Truppen vor 75 Jahren, begehen den 100. Jahrestag der Niederschlagung des Kapp-Putsches, an den wir in vielen Veranstaltungen jährlich erinnern. Und wir begehen mit dem 8. Mai 2020, den 75. Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus und zugleich dem Ende des grauenvollen 2.Weltkrieges.

In einer Gedenkrede im Deutschen Bundestag im Jahr 1995, sagte Richard von Weizäcker: „Der 8.Mai ist der Tag der Befreiung. Er hat uns alle befreit von dem menschenverachtenden System der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft.“

Unsere gemeinsame Erinnerung gilt den Millionen Toten, den verschleppten und er- mordeten Menschen, den NS-Gegnerinnen und Gegnern aus Parteien, Gewerkschaften, zivilem und militärischen Widerstand sowie den durch die völkische NS- Mordmaschinerie Verfolgten, wie Jüdinnen und Juden, Roma und Sinti und Homosexuelle.

Der 8. Mai markiert aus unserer Sicht gleichermaßen den Sieg von Menschlichkeit und Demokratie in Europa, aber gibt uns eben auch einen Auftrag für die Gegenwart.

Aus diesem Auftrag an uns alle ergeht unsere Bitte an Sie und die hessische Landesregierung, zu prüfen ob der 8. Mai in Hessen für das Jahr 2020 zum gesetzlichen Feiertag erklärt werden könnte. In Zeiten, in denen in denen Rassismus, Antisemitismus und völkisches Gedankengut immer stärker um sich greifen und selbst ernannte Alternativen die liberale Demokratie in Frage stellen, in diesen Zeiten ist es wichtig entsprechende Zeichen zu setzen. Den 8. Mai im Jahr 2020 als gesetzlichen Feiertag in Hessen zu begehen, soll nicht bedeuten einfach einen zusätzlichen Feiertag zu schaffen. Es geht darum, in ganz Hessen den Tag auch mit Aktivitäten zu begehen und als Tag der Demokratie entsprechend mit Leben zu füllen.

Wir haben die demokratischen Fraktionen des Hessischen Landtags über dieses Schreiben informiert, um ihnen die Gelegenheit zu geben, auch im parlamentarischen Konsens unser Anliegen zu unterstützen.

Sehr geehrter Ministerpräsident Bouffier, wir bitten um entsprechende Prüfung unseres Anliegens und bieten auch gerne an, unseren Vorschlag in einem gemeinsamen Gespräch zu erörtern.

Mit freundlichen Grüßen

Silvia Gingold, Sprecherin VVN BdA Hessen

Dr. Ulrich Schneider, Generalsekretär F I R

Sandro Witt, stellv. Vorsitzender DGB Hessen – Thüringen