75 Jahre nach dem Sieg über das Naziregime. Das ist Grund genug zum feiern

erstellt von Studis gegen rechte Hetze — zuletzt geändert: 2020-05-09T22:07:51+02:00
Gleichzeitig muss gefragt werden, ob wir wirklich von „nie wieder Faschismus“ sprechen können?

Frankfurt hat eine lange & schreckliche Nazi-Geschichte. Jedoch kam es sogar nach dem Zerschlagen des Nazi-Regimes am 8. Mai, 1945 nie wirklich zu einer „Entnazifizierung“. Viele hochrangigen Nazis tauchten unter bzw. behielten ihre gesellschaftlichen Ämter/Posten inne.

So zum Beispiel die Rassistin Eva Justin. Diese war an der von den Nazis gegründeten „Rassenhygienische Forschungsstelle“ tätig, wo sie versuchte „rassische Merkmale“ an Sinti und Roma nachzuweisen. Ihre „Gutachten“ wurden von den Nazis genutzt, für die Deportation und Ermordung unzähliger Sinti und Roma.
In ihrer Promotion produzierte sie weiteres Wissen über Sinti und Roma mit dem Titel: „Lebensschicksale artfremd erzogener Zigeunerkinder und ihrer Nachkommen“. Wissensproduktion (über Minderheiten), an der Uni und sonst wo, ist nie harmlos sondern mit gesellschaftlichen Strukturen und Machtverhältnissen verstrickt.
Nach dem Ende der NS-Zeit fing Justin 1948 ohne Probleme im Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt zu arbeiten, wo sie ungestört bis 1962 (!) blieb. (1)

Von solchen Fällen gibt es unzählige.

Nazis in Behörden, den Unis, der Polizei oder den Parlamenten sind nichts neues in Deutschland — es gibt klare Kontinuitäten. Das bestätigt nicht zuletzt der NSU (2.0) oder der Skandal mit dem Verfassungschutzpräsidenten Maaßen oder der Einzug der AfD in die Parlamente.

Anschläge und Übergriffe auf rassifizierte Menschen sind in Deutschland weitverbreitet, zuletzt mit den rechten Anschlägen in Hanau und Halle.

Wir sagen:
- Nazis raus aus den Straßen und den Köpfen!
- Die NSU-Akten müssen aufgedeckt werden!
- #HanauWarKeinEinzelfall!
- #RassimsusTötet
- „Nie wieder Faschismus“ muss praktisch werden, rechte Strukturen in Polizei, Behörden, Unis, in der Gesellschaft müssen entlarvt und zerschlagen werden sowie die Opfer rechter Hetze ermächtigt werden! Solidarität mit von Rassismus betroffenen jetzt!

Wir unterstützen die Petition Esther Bejaranos -- der 8. Mai muss ein Feiertag werden! Wir müssen endlich konsequente Lehren aus den Verbrechen des NS-Regimes ziehen.

(1) (https://gegen-antiziganismus.de/…/Katalog_HinterFragen_onli…)

8. Mai 2020