140 qm gegen das Vergessen: Eröffnung und Spendenkampagne

erstellt von Initiative 19. Februar Hanau — zuletzt geändert: 2020-05-05T22:34:26+02:00
Erinnern heißt verändern: Am Heumarkt in Hanau eröffnen wir heute offiziell unsere Anlaufstelle

. Trotz Corona haben wir in den letzten Wochen renoviert und geplant und nun ist es soweit. Der Raum kostet uns etwa 2500 Euro im Monat und der Vertrag läuft drei Jahre – mindestens. Denn Erinnerung und Veränderung sind eine Sache von vielen gemeinsamen Jahren. Dafür bitten wir mit einer Spendenkampagne um Unterstützung.

Am 19. Februar 2020 wurden in Hanau neun Menschen aus rassistischen Motiven ermordet. Der Täter verletzte nicht nur viele weitere, die Tat brach unzähligen Menschen das Herz. Gemeinsam schaffen wir jetzt einen Raum der Begegnung, der Erinnerung und des Vertrauens. Eine Anlaufstelle für Beratung und Vernetzung, für Unterstützung und neue Kraft. Ein Treffpunkt, in dem geschützt oder öffentlich über Trauer, über Rassismus-Erfahrungen und über Solidarität gesprochen werden kann. 

140qm in der Krämerstrasse 24, die für alles genutzt werden können, was Angehörige, Freunde und Betroffene von Rassismus in Hanau jetzt brauchen und wollen. Wir wollen diesen Raum mit allen gestalten, egal welchen Pass, welche Hautfarbe oder welche Religion wir haben. Wir halten die Erinnerung lebendig, wir fordern Aufklärung und Gerechtigkeit:

Website https://19feb-hanau.org/2020/05/04/140qm/
betterplace https://www.betterplace.org/de/projects/80047
Facebook https://www.facebook.com/19FebruarHanau/videos/637776150109878/
YouTube https://youtu.be/3zWoa4dQPSU

Initiative 19. Februar Hanau, 4. Mai 2020