Kriegsdienstverweigerung ist ein Menschenrecht

Kundgebung zum Internationalen Tag der Kriegsdienstverweigerung

Wann

15.05.2024 ab 15:00 Uhr (Europe/Berlin / UTC200)

Wo

Römerberg

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Kriegsdienstverweiger*innen brauchen Asyl.

Krieg ist ein Verbrechen an der Menschheit.

 

Aktionswochen zum Internationalen Tag der Kriegsdienstverweigerung, 15. Mai

  • Wir fordern von den Regierungen weltweit: Stellen Sie die Verfolgung von Kriegsdienstverweigerer*innen und Deserteur*innen umgehend ein! Entlassen Sie inhaftierte Kriegsgegner*innen. Erkennen Sie das unveräußerliche Menschenrecht auf Kriegsdienstverweigerung an!
  • Wir fordern von der EU und der Bundesregierung: Öffnen Sie die Grenzen! Geben Sie Kriegsgegner*innen die Möglichkeit der Einreise in die Europäische Union! Schützen Sie Kriegsdienstverweigerer*innen und Deserteur*innen und geben Sie ihnen Asyl!

Es sprechen:

  • Andrii Konovalov, ukrainischer Kriegsdienstverweigerer
  • Jewgenij Arefiev, Kriegsdienstentzieher aus Russland; DFG-VK Münster
  • Rheinmetall Entwaffnen Rhein-Main

Moderation: Sabine Müller-Langsdorf (EAK).
Musikalische Begleitung: Strohfeuer Express

Zu den Aktionswochen rufen bundesweit und transnational mehr als 30 Organisationen auf.
Zur Kundgebung in Frankfurt laden ein: Connection e.V.; Deutsche Friedens­gesellschaft – Vereinigte Kriegsdienst­geg­ner­Innen (Hessen, Frank­furt, Mainz-Wiesbaden); Evangelische Arbeitsgemeinschaft KDV und Frieden (EAK); gewaltfrei grün e.V.; Hessischer Flüchtlingsrat; NaturFreunde Frank­furt; pax christi Rhein-Main; Rheinmetall Entwaffnen Rhein-Main; VVN-BdA Frank­furt